Gymnasium ab Klasse 5

Leistung- und Begabungsklassen (LuBK)

Zur Förderung besonderer Leistungen und Begabungen können Schülerinnen und Schüler bereits nach vier Jahren Grundschulzeit an Gymnasien oder Gesamtschulen des Landes Brandenburg aufgenommen werden.
In diesen Klassen werden Kinder und Jugendliche mit ausgeprägten allgemeinen kognitiven Fähigkeiten durch die Profilbildung der Schulen gefördert. Voraussetzung für die Aufnahme ist die Notensumme 5 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch oder Sachkunde.
Auch am Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide gibt es eine solche Leistungs- und Begabungsklasse. Entsprechend unseres Profils werden in dieser Klasse unter anderem die mathematisch-naturwissenschaftlichen und sprachlichen Begabungen gefördert. Desweiteren ist unser Konzept darauf angelegt, Lernmethoden zu lehren und Schüler zu befähigen, selbstständig Themen zu erschließen und komplexe Aufgaben zu bearbeiten. Der Unterricht und die außerunterrichtlichen Angebote werden unterstützt und begleitet durch die Universität Osnabrück, verschiedene Partner der Region (z.B. Archikart Software AG, BASF Schwarzheide GmbH, Takraf GmbH, BTU Cottbus-Senftenberg), die Fördervereine Gymnasium Schwarzeide e.V. und SeeCampus Schwarzheide-Lauchhammer e.V., Kolleginnen des Stützpunktes für Begabungsförderung und den MINT ec.
Weitere Informationen erhalten Interessierte bei einer Gesprächsrunde mit Schülern, Eltern der jetzigen LuBK sowie Lehrern des Begabungsstützpunktes im SeeCampus und am Tag der offenen Tür.

Aufnahmeprozedere: Antrag an die Klassenleiter*innen auf Erstellung einer Empfehlung
Dezember/Januar: Antrag an das Gymnasium
Februar: prognostischer Test für die neue Klasse 5
März/April: Eignungsgespräche mit den Schüler*innen
Informationsgespräche mit den Eltern
Mai/Juni: Postausgang
Der bilinguale Zug (b-Klassen)
Begriff

Bilingualer Unterricht bedeutet zweisprachiger Unterricht. Der Lehrstoff eines Sachfachs (bei uns Geschichte) wird in einer Fremdsprache (bei uns Englisch) vermittelt.

Ziele

Unsere Welt ist geprägt vom wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenwachsen. Nationale Grenzen, insbesondere innerhalb der Europäischen Union, verlieren immer mehr an Bedeutung. Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen entwickeln sich zunehmend zu Schlüsselqualifikationen für die berufliche Laufbahn und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zweifelslos ist Englisch die Weltsprache unserer Zeit. Sie ist der Schlüssel zur Kommunikation in unseren internationalen Projekten wie dem eTwinning und beim Austauschprogramm mit der philippinischen Partnerschule.

Das vorrangigste Ziel des bilingualen Unterrichts ist daher, dass die Schüler:innen mit Vertreter:innen anderer Sprachen und Kulturen angemessen und wissenschaftlich fundiert kommunizieren können. Dazu gehört die sichere Beherrschung der englischen Sprache in Alltagssituationen sowie in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Technik und Politik.

Durch die fächerübergreifende Vertiefung der englischen Sprache können zudem ein zukünftiges Studium (nicht nur im Ausland) erleichtert und größere berufliche Chancen in Berufszweigen mit internationalen Verbindungen geschaffen werden.

Unterrichtliche Organisation

Die Schüler:innen des bilingualen Zugs erhalten ab der 7. Klasse eine zusätzliche Geschichtsstunde, welche dazu genutzt wird, die Inhalte des Geschichtsunterrichts methodisch vielfältig zu vermitteln und den englischsprachigen Anteil ab Klasse 8 schrittweise zu erhöhen. Neben den englischsprachigen Unterrichtsmaterialien sind die Schüler auch im Besitz deutschsprachiger Lehrbücher. Die Benotung im Geschichtsunterricht wird nach den gleichen Kriterien wie im normalen Unterricht durchgeführt, fremdsprachliche Leistungen fließen nicht ein. Im bilingualen Zug wird ab Klasse 7 als zweite Fremdsprache Französisch unterrichtet.

Neben den allgemeinen Englischprojekten für alle Züge (z.B. Big Challenge, Englisches Theater, Meet US), nehmen die bilingualen Klassen außerdem am Bundesfremdsprachenwettbewerb teil, auf welchen sie im Rahmen des Englischunterrichts vorbereitet werden.

Wer kann den bilingualen Zweig wählen

Das Angebot richtet sich nicht nur an besonders sprachbegabte oder an fremdsprachlich interessierte Schüler:innen. In fast allen Studiengängen, besonders auch in den Naturwissenschaften, wird die sichere Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift vorausgesetzt. Der Besuch des bilingualen Zuges wird auf den Zeugnissen vermerkt.

Naturwissenschaftsklassen (c-Klassen)

Der Einstieg in das naturwissenschaftliche Profil des Emil-Fischer-Gymnasiums beginnt in der 7. Klasse. Neugier, Experimentierfreude und Forschergeist zeichnen unsere Schülerinnen und Schüler aus.

Der Fokus liegt auf einem verstärkten Experimentalunterricht, der mit einer erhöhten Anzahl an Unterrichtsstunden in den MINT-Fächern (sprich: Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften und Technik) realisiert wird. Durch einen extra konzipierten Teilungsunterricht kann in Kleingruppen nochmals gezielter auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingegangen werden.

In einer sich immer mehr digitalisierenden Welt und in einer Gesellschaft, in der wissenschaftliches Denken in den verschiedensten Fachdisziplinen immer mehr an Bedeutung gewinnt, kann so schon in jungen Jahren der Grundstein gelegt werden um die Herausforderungen, die die Zukunft mit sich bringt, souverän zu meistern.

Durch die geschlossene Teilnahme an fesselnden Wettkämpfen wie der Schul-Mathematik-Olympiade oder der Physikolympiade stellen sich unsere Schülerinnen und Schüler spannenden Aufgaben Hier können sie sich und ihre Fähigkeiten austesten und beim Finden von Lösungen gemeinsam wachsen.

Der Besuch der c - Klasse ermöglicht zudem die Wahl von Latein als zweite Fremdsprache.

Seit Dezember 2000 ist das unser Emil-Fischer-Gymnasium stolzes Mitglied des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC. Es ist eines von nur 8 Gymnasien des gesamten Landes Brandenburg und das einzige im gesamten>in unserem Landkreis Oberspreewald-Lausitz, das diesem wichtigen Netzwerk angehört.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Interesse in einem persönlichen Gespräch oder im Rahmen des Tags der offenen Tür des Emil-Fischer-Gymnasiums im See Campus Niederlausitz.

Kontakte

Lauchhammerstraße 33
01987 Schwarzheide

Telefon: 035752 949440
Telefax: 035752 949449

E-Mail: gymnasium@seecampus-niederlausitz.de