Schultagebuch

24.06.2024

Freies Projekt

Am 17.06.2024 stellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7d die Präsentationen ihrer Facharbeiten vor. Insgesamt gab es vier Blöcke, in denen es um die Vielfalt des Lebens, Gesellschaft und Geschichte, Schutz und Gesundheit sowie technische Entwicklungen ging.

Am 17.06.2024 stellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7d die Präsentationen ihrer Facharbeiten vor. Insgesamt gab es vier Blöcke, in denen es um die Vielfalt des Lebens, Gesellschaft und Geschichte, Schutz und Gesundheit sowie technische Entwicklungen ging. Der Tag startete 7:45 Uhr und endete gegen 14:00 Uhr mit der Urkundenverteilung. Man konnte viel Neues lernen, zum Beispiel, dass es die geheimnisvolle Gestalt Krabat wirklich gab oder dass Schokolade in gewissen Maßen auch gesund sein kann. Die Facharbeit war wie ein Gipfel, den man besteigen musste. Der Anfang war nicht leicht, aber als man dann die Spitze erreicht hatte, war es ein schönes Gefühl.

 

Bella-Mia Krieß

Die Schüler der Klasse schilderten ihre Eindrücke von diesem besonderen Tag wie folgt:

 

Lucy

Ich fand die Präsentationen informativ und man hat etwas Neues gelernt. 

Cedric

Es war sehr aufregend und ich habe auch viel Neues gelernt.

Bella

Ich habe Neues gelernt und auch gelernt, wie sich eine Panikattacke anfühlt:3 Ich fand, dass das Highlight des Tages der Schluss war!! Tatsächlich fand ich meine Präsentation aber auch sehr gut.

Lisa

Es war wirklich sehr aufregend und interessant, ich dachte, ich werde umkippen vor Angst. Aber egal, ich/wir habe/haben es geschafft!

Matteo

Ich fand es wirklich schön und gut organisiert, aber leider war es warm und nach einer Weile war es sehr langweilig.

Amalia

Es war ein sehr aufregender Tag, wo man viel Neues gelernt hat von den anderen Themen. Ich fand es toll, dass es jeder geschafft hat, die Präsentation zu halten, obwohl man sehr nervös war. Ich selbst war überrascht wie ,,gut" meine Präsentation war.

Christoph

Ich war während den Präsentationen sehr aufgeregt, da ich einer mit der letzten der Klasse war und in der Zeit auch schon viele bessere Vorträge gehört habe. Während ich aber meinen Vortrag gemacht habe, war ich anfangs am meisten nervös, doch als ich fertig war, war ich so gesagt ,,stolz", dass ich es geschafft habe.

 

mehr

24.06.2024

Känguru 2024

In diesem Jahr haben 90 Schüler des Emil-Fischer-Gymnasiums am Känguru der Mathematik teilgenommen.

In diesem Jahr haben 90 Schüler des Emil-Fischer-Gymnasiums am Känguru der Mathematik teilgenommen.

Eine Schülerin konnte einen 3. Preis erzielen.

Den weitesten Känguru-Sprung, 12 Aufgaben in Folge richtig gelöst, schaffte Liselotte Wangerin aus der Klasse 9c.

 

Herzlichen Glückwunsch der Preisträgerin.

3.Preis:                                                                                                                                                  

  Clara Helene Rössiger (7c)

mehr

24.06.2024

Demokratie leben

Am 13. Mai 2024, machten wir, die Klasse 6, Demokratie erlebbar.

Nachdem wir bereits im Januar unter dem Motto „Der Landtag geht zur Schule“ 3 Teamerinnen aus Potsdam zu Besuch hatten, fahren wir nun selbst in den Landtag.

Am 13. Mai 2024, machten wir, die Klasse 6, Demokratie erlebbar.

Nachdem wir bereits im Januar unter dem Motto „Der Landtag geht zur Schule“ 3 Teamerinnen aus Potsdam zu Besuch hatten, fahren wir nun selbst in den Landtag.

Mit dem Planspiel: „Jugendschutz und Alkoholkonsum“ lernen wir die Spielregeln der Demokratie kennen. Natürlich treten wir als erstes einer Partei bei. Zur Auswahl stehen die Fairnesspartei, die Gleichheitspartei, die Freiheitspartei und die Bewahrungspartei. In der 1. Fraktionssitzung im Sitzungssaal des Landtages werden dann Meinungen zum Gesetz diskutiert und Argumente gesammelt. Der Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport geht z.B. der Frage nach, inwieweit das Gesetz Auswirkungen auf die Bildungschancen der Jugendlichen hätte. Der Ausschuss für Wirtschaft und Energie prüft die Folgen für die Wirtschaft.

Die Ausschussberatung ist dann richtig spannend, der eine oder andere erkennt sofort den Plenarsaal des Landtages. Den haben wir doch schon in den Nachrichten gesehen und jetzt nehmen wir jeweils einen Platz der 88 Landtagsabgeordneten ein!

Nach einer weiteren Fraktionssitzung und einigen Abänderungen stimmen wir über das Gesetz ab. Die Alterspräsidentin Vanessa eröffnet die Ausschussberatung. Aik, der gewählte Präsident des Landtages, stellt den neuen Gesetzesantrag vor. Abgeordnete der verschiedenen Fraktionen verlesen die Positionen ihrer Partei. Mikrofone werden genutzt, Gesichter auf dem Bildschirm herangezoomt, auch auf die Einhaltung der Redezeit wird verwiesen.

Ein Großteil der Abgeordneten stimmt schließlich dem Gesetz zu. Wir haben es geschafft. Gut gelaunt geht es mit dem Bus nach Hause.

Das Projekt wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Vielen Dank für einen lehrreichen, spannenden und abwechslungsreichen Tag.

Annett Tepper und die Klasse 6

 

 

mehr

24.06.2024

Umgang mit Hunden als Ganztagsangebot

Im Rahmen des Ganztagsangebot wurde dieses Jahr am SeeCampus Schwarzheide eine AG "Umgang mit Hunden" angeboten. Ziel war es, Schülerinnen und Schüler über das Haustier "Hund" aufzuklären, die Angst zu nehmen und allen voran den stressigen Schulalltag zu vergessen. Ob dies gelungen ist, haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen resümiert:

Im Rahmen der AG lernten die TeilnehmerInnen zunächst viel über den Vorfahren des Hundes, um zu verstehen, woher der Urinstinkt des Tieres kommt. Dabei wurde auf spielerische Weise entdeckt, welche Rassen es gibt und welche Eigenschaften eine jede mit sich bringt. Zentrales Thema war ebenfalls die Körpersprache eines Hundes. 

 

"Millie ist drei Jahre alt, kommt aus Sizilien und war ein Straßenhund. Millie ist super süß 🤭. Sie ist ein Mischling und kann viele Tricks, die wir auch mit ihr ausführen dürfen. 👌 Millie geht zu Kindern, die Stress haben oder denen es nicht gut geht."

 

"Man hat viel Kontakt mit dem Hund und ich habe viel Erfahrung gesammelt." (Nils, Klasse 6)

 

"Ich habe leider keine Hunde zu Hause und da es mein Lieblingstier ist, musste ich hier her! Es ist einfach super spannend und ich werde die Entscheidung die Hunde-AG zu besuchen nie im Leben bereuen." (Maike, Klasse 5) 

 

"Meine Erwartungen wurden fast erfüllt. Ich habe gedacht, dass es mehr Hunde gibt und Millie ein bisschen zutraulicher ist, aber es ist okay, weil Hunde können nicht alle mögen." (Elise, Klasse 5)

 

"Als ich das erste mal zur Hunde AG gegangen bin, hatte ich keine Ahnung, was auf mich zu kommt und ich finde die AG mega." (Clara, Klasse 7) 

 

"Ich könnte die AG jedem empfehlen, der Hunde mag. Man kann sich bei der AG super entspannen, auch wenn es einem nicht so gut geht."

 

"Die Hunde - AG ist super!  Die Erwartungen der Kinder wurden erfüllt und mit Millie zu spielen macht riesig Spaß. Wir haben viel Kontakt mit Millie und ganz viel Erfahrung gesammelt. Außerdem können wir mit Millie auch raus gehen und das macht echt Spaß! 😄"

 

Die verschiedenen Lebensphasen des Tieres erfuhr man mithilfe von LouDogs, Louisa Paulick, die selbst drei Hunde hält und durch ihre private Hundebetreuung und ihre Arbeit in der Hundeschule viel Erfahrung im Umgang mit Hunden hat. Sie brachte neben ihrem entspannten Labrador auch einen Australian-Sheppard Welpen mit, so dass die Wesenszüge eines Welpens, Jung- und ausgewachsenen Hundes direkt sichtbar wurden

Hunde-Inhalt-1
mehr

10.06.2024

Sommerkonzert

Am 21.6. 2024 wird unser Sommerkonzert am SeeCampus stattfinden, zu dem wir herzlich einladen. Diese Veranstaltung wird eine besondere sein, denn wir feiern gemeinsam mit dem Heimatverein Schwarzheide 575 Jahre Zschornegosda.

Am 21.6. 2024 wird unser Sommerkonzert am SeeCampus stattfinden, zu dem wir herzlich einladen. Diese Veranstaltung wird eine besondere sein, denn wir feiern gemeinsam mit dem Heimatverein Schwarzheide 575 Jahre Zschornegosda. Der Einlass ist um 18 Uhr und das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Wir freuen uns auf viele Gäste an einem hoffentlich wunderbaren Sommerabend.
Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt werden.;)

Flyer_Sommerkonzert_2024

 

mehr

10.06.2024

Freies Projekt 2024 – die Spannung steigt

Am 17.Juni 2024 ist es soweit. Die Klasse 7d präsentiert ihre Ergebnisse des Freien Projektes in userer Aula.

Am 17.Juni 2024 ist es soweit. Die Klasse 7d präsentiert ihre Ergebnisse des Freien Projektes, die unter Leitung ihrer Lehrerin Stefanie Reyentanz entstanden sind. In der Aula unserer Schule wird es von 7.40- 13.35 Uhr Vorträge zu vier spannenden Themengruppen geben.

Den Ablaufplan findet ihr hier

mehr

03.06.2024

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Vor fast genau zwei Jahre gewann unsere Klasse mit ihrem Kurzfilm den Wettbewerb des Ministerpräsidenten "Kinder sind willkommen". Sie erhielten damals einen professionellen Filmdreh in den Filmstudios Babelsberg und wurden zur Auszeichnungsveranstaltung am Kindertag durch Ministerpräsident Dietmar Woidke höchstpersönlich gewürdigt.

Vor fast genau zwei Jahre gewann unsere Klasse mit ihrem Kurzfilm den Wettbewerb des Ministerpräsidenten "Kinder sind willkommen". Sie erhielten damals einen professionellen Filmdreh in den Filmstudios Babelsberg und wurden zur Auszeichnungsveranstaltung am Kindertag durch Ministerpräsident Dietmar Woidke höchstpersönlich gewürdigt. Nun gab es ein erneutes Zusammentreffen, dieses Mal zur Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen, zu der auch in diesem Jahr mehrere Vertreter unserer Schule eingeladen waren.

Foto-Artikel1

 

Nach den Eröffnungsreden des Schulleiters des Max-Steenbeck-Gymnasiums und des Ministerpräsidenten wertete Frau Fahndrich, die Wettbewerbsverantwortliche des Landes Brandenburg, das letzte Wettbewerbsjahr aus und freute sich über die hohe Anzahl und das Niveau. In Brandenburg hatten insgesamt 91 Teams Beiträge eingereicht und 164 Schüler:innen sich dem Solo-Wettbewerb im Januar gestellt. Bundesweit beteiligten sich über 2000 Schülerinnen und Schüler am Solo-Wettbewerb, während mehr als 1700 Teams ins Rennen gingen.

Sie lobte das Engagement der Teilnehmer:innen und deren Lehrkräfte, die dafür sorgten, dass der Wettbewerb in diesem Umfang jährlich stattfinden kann. In diesem Zusammenhang erhielt Herr Exler zusammen mit zwei weiteren Schulleitern eine besondere Anerkennung für das hohe Engagement unserer Schule beim Wettbewerb. 

Alina Im Solowettbewerb hatten sich  traditionell die Klassen 8b und 9b der Herausforderung gestellt. Sie wurden durch zwei Vertreterinnen der Klasse 10b ergänzt.  Bereits vorab galt es, einen zweiminütigen Videobeitrag zum Thema "Mein persönlicher Preis geht an meinen persönlichen Alltagsheld .../meine persönliche Alltagsheldin ..." zu erstellen und sich auf das diesjährige Wettbewerbsthema  "The American South" vorzubereiten. Am Wettbewerbstag galt es dann, Aufgaben im Hören, Lesen, Wortschatz, Landeskunde und kreativem Schreiben zu bewältigen. Vor allem der Hörtext war für die jüngeren Schüler:innen eine große Herausforderung.

Nach dem langen Warten konnten sich drei Schülerinnen über eine Einladung nach Cottbus freuen. Wir gratulieren Johanna Gründel (9b) ganz herzlich zum 3. Landespreis und Elaine Schulze (9b) zum 2. Landespreis. Alina Katterwe (10b) erreichte bei ihrer dritten Teilnahme sogar den hervorragenden 1. Landespreis. Das ist eine ganz starke Leistung!

Ich empfehle jedem sprachbegeisterten Schüler, an diesem Wettbewerb teilzunehmen und die Chance zu ergreifen, über sich hinauszuwachsen.

Im Teamwettbewerb bleibt das Thema traditionell offen. Gefragt ist ein 10-minütiger Beitrag, der von einem Team von bis zu 10 Schülern und Schülerinnen erstellt wird. In unserer Klasse 7d entstanden in diesem Zusammenhang im Dezember zwei Filme und drei Podcasts. Der Film "A Midnight Adventure", in dem es um Challenges geht, die auch aus dem Ruder laufen können, wurde fristgerecht fertiggestellt und eingereicht. Wir freuen uns über einen 3. Landespreis und tolle Geschenke.

Foto-Artikel2

Susann Pattoka, Klassenleiterin 7d und Wettbewerbsverantwortliche des EFG

 

Hier ein paar Stimmen der Preisträger:

"Der Bundesfremdsprachenwettbewerb war für mich eine bereichernde Erfahrung, die meine Leidenschaft für die englische Sprache vertiefte. Über drei Jahre hinweg konnte ich meine Fähigkeiten kontinuierlich ausbauen und mich Jahr für Jahr steigern, bis ich schließlich den 1. Platz erringen konnte. Die abwechslungsreichen Aufgabenformate ermutigten mich, über den Tellerrand hinauszublicken und neue Perspektiven einzunehmen. Mein besonderer Dank gilt Frau Pattoka, die uns Schüler stets motivierte und förderte. Durch ihre geschickte Anleitung konnten wir unsere Englischkenntnisse auf kreative Art vertiefen und Fähigkeiten entwickeln, die im regulären Unterricht oft zu kurz kommen." - Alina Katterwe (Kl. 10b)

Urkunde "Es war ein sehr schöner Tag und das falsche Aussprechen einiger unserer Namen hat diesen Tag noch lustiger gemacht. Er wird uns in Erinnerung bleiben." - Amalia Stoykow (Kl. 7d)

"Es war für mich definitiv eine spannende Erfahrung, so viele Sprachenbegeisterte auf einem Fleck zu sehen und zu wissen, dass wir alle (und viele mehr) gegeneinander angetreten sind. Dennoch fand sich darin auch eine gute Möglichkeit, um neue Kontakte zu knüpfen, wofür ich sehr dankbar bin." - Elaine Schulze (Kl. 9b)

mehr

03.06.2024

Steffen Schroeder zu Gast zur Lesung am EFG

Am Donnerstag, dem 30. Mai, 2024, besuchte uns Steffen Schroeder, um aus seinem Roman „Planck oder als das Licht seine Leichtigkeit verlor.“ zu lesen. Nach einer kurzen Einstimmung durch Ingo Senftleben, dem Vorsitzenden des Fördervereins SeeCampus, der die Lesung ermöglichte, war das Interesse des Publikums geweckt.

Am Donnerstag, dem 30. Mai, 2024, besuchte uns Steffen Schroeder, um aus seinem Roman „Planck oder als das Licht seine Leichtigkeit verlor.“ zu lesen. Nach einer kurzen Einstimmung durch Ingo Senftleben, dem Vorsitzenden des Fördervereins SeeCampus, der die Lesung ermöglichte, war das Interesse des Publikums geweckt.

Inhalt-3

Die Schüler der Klassenstufen 10 und 11 erfuhren vom Schauspieler und Autor, was der Antrieb für die Recherche zu seinem Roman gewesen war. Steffen Schroeder berichtete über Erinnerungen an die Familie des Großvaters, konkret den Brief Max Plancks, der in einem Rahmen über dem Sofa hingt. Der Tintenklecks auf dem Brief von Max Planck machte ihm klar, dass auch Nobelpreisträger nicht unfehlbar sind. So hoffte er also,“ … dann kann aus mir noch etwas werden.“

Im Jahr 2022 wurde sein Roman über Planck und dessen schwere Entscheidung, das Schicksal seines Sohnes Erwin zu wenden, veröffentlicht. Planck sollte ein Bekenntnis zum Führer Adolf Hitler verfassen, um seinen Sohn vor dem Vollzug der Todesstrafe zu bewahren. Erwin war für sein kritisches Verhalten sowie Haltung gegenüber dem nationalsozialistischen Regime verurteilt und wegen Hochverrats in der JVA Tegel inhaftiert worden.

Steffen Schroeder las aus drei verschiedenen Kapiteln und erklärte jeweils im Vorab, welche Personen, Orte und Zusammenhänge für das Verständnis wichtig waren.

So fügten sich Puzzleteile aneinander und die Jugendlichen konnten nachempfinden, welchen inneren Zwiespalt der Wissenschaftler und Vater Planck, sein Freund Albert Einstein im Exil in den USA sowie der Sohn Erwin Planck zu Weihnachten in der Todeszelle erlebten.

Die Botschaft, dass menschliche Entscheidungen kein leichter Spaziergang sind, sondern eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit eigenen Vorstellungen von Werten und Moral erfordert, hat hoffentlich das Publikum erreicht.

Unsere jungen Leute sind diejenigen, die die Zukunft mit Herz und Verstand gestalten werden sowie Entscheidungen treffen und deren Konsequenzen leben werden.

Ein herzliches Dankeschön an Steffen Schroeder, der offen seine Position zeigte und sich den Fragen der Schüler stellte.

Inhalt-Foto-Publikum

mehr

06.05.2024

Berufs- und Studienberatung nun vor Ort

Ab sofort gibt es an unserem EFG die Möglichkeit, sich zu den Themen Berufs-und Studienwahl  individuell beraten zu lassen. Christin Ludwig von der Bundeagentur für Arbeit Cottbus ist für dieses Angebot die richtige Ansprechpartnerin.

Mein Name ist Christin Ludwig und ich bin am Emil-Fischer-Gymnasium im Seecampus Niederlausitz für die Studien- und Berufsberatung zuständig.

Mein Beratungsservice ist neutral und steht allen Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern dieser Schule kostenfrei zur Verfügung.

 

Mein Serviceangebot für Dich:

  • Orientierung zu beruflichen Möglichkeiten und Fragen der Berufs- bzw. Studienwahl
  • persönliche Berufsberatung in Einzelgesprächen
  • Erarbeitung von Berufs- und Studienalternativen
  • Informationen über Zulassungsvoraussetzungen an Universitäten/Hochschulen
  • Beratung zu Fördermöglichkeiten
  • Hilfen bei der Bewerbung
  • Vermittlung von Ausbildungsstellen und dualen Studienplätzen
Ich bin für Dich in allen Fragen der Berufswahl da und freue mich auf ein gemeinsames Gespräch!

 

Schulsprechstunde:

Meine Sprechstunde findet wöchentlich in Absprache mit der Schule statt.
Du möchtest einen individuellen Termin vereinbaren und über mögliche Wege nach der Schule sprechen? Melde Dich bei mir!

Email: Senftenberg-Berufsberatung@arbeitsagentur.de
Telefon: 0800 4 5555 00

 

Alternative Beratungstermine:

Beratungstermine sind auch in der Agentur für Arbeit Senftenberg, in einer Freistunde oder nach Schulschluss nach individueller Vereinbarung (z.B. Videoberatungen) möglich.

 

Hier findet Ihr nochmal den offiziellen Flyer.
Ausbildungsmesse_2024
mehr

29.04.2024

The Phoenix Theatre was in the house

Bereits seit vielen Jahren bieten wir unseren Schülern die tolle Chance, englische Stücke in feinstem britischen Englisch zu erleben. Die Darsteller nehmen dafür eine große Wegstrecke auf sich, um dann auf der Bühne unserer Aula aufzutreten.

Bereits seit vielen Jahren bieten wir unseren Schülern die tolle Chance, englische Stücke in feinstem britischen Englisch zu erleben. Die Darsteller nehmen dafür eine große Wegstrecke auf sich, um dann auf der Bühne unserer Aula aufzutreten.

Was die Schüler dann erleben, ist wirklich besonders. Nur zwei Schauspieler schlüpfen in verschiedenen Rollen sowie Kostüme und animieren auch das Publikum zu mitmachen. Entsprechend der jeweiligen Altersgruppe variieren die thematischen Angebote und regen zum Lachen, Nachdenken oder Betroffenheit an.

Während es im Musical für die Jüngsten um einen Vampir ging, der kein Blut mochte, behandelte das Stück für die Mittelstufe das ernste Thema des "Cyberbullying" gefolgt von Jane Austens gekürzter Version ihres Romans "Pride and Prejudice".

Unsere Kollegin Christiane Jendrysiak engagiert sich fleißig für die Organisation und Durchführung dieser anderen Art des Englischunterrichts und verdient ein großes DANKESCHÖN.

Wie die Aufführungen des Phoenix Theatre ankamen, zeigen die folgenden Reflexionen aus den Klassen 7 und 11.

 

Echoes - The Loss of Lilly 

Im Theaterstück "Echoes" wurden die Geschichten von Lilly und Ryan erzählt, die beide Opfer von Mobbing im Internet und Schulleben wurden. Während Lilly durch ihren Freund gedrängt wird, ein Nacktbild von sich zu schicken, welches dann die Runde macht, hat Ryan als neuer Schüler Probleme an seiner Schule, Akzeptanz zu finden. Anders als Lilly schafft er es mithilfe der Vertrauenslehrerin, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Lilly hingegen bringt nicht den Mut auf, sich jemandem wirklich anzuvertrauen, was in ihrem Suizid endet.

Anders als im letzten Jahr behandelte dieses Stück ein sehr ernstes Thema. Leider war die Handlung an manchen Stellen langatmig und schwer nachzuvollziehen. Die Leistung der beiden Schauspieler war hingegen überzeugend. Am Ende durften wir sogar persönliche Fragen stellen. Wir erfuhren zum Beispiel, dass es in England nicht so wichtig ist wie in Deutschland, eine 2. Fremdsprache zu lernen.

(Sophie Trepte und Freja Bachmann, 7d)

 

"Pride and Prejudice"

Das Theaterstück "Pride and Prejudice" handelt von der Liebesgeschichte zwischen Elizabeth Bennet, einer klugen und unabhängigen jungen Frau, und Mr. Darcy, einem stolzen, wohlhabenden Gentleman. Obwohl sie sich zunächst emotional abstoßen, erkennen sie im Laufe der Handlung ihre wahren Gefühle füreinander. Die Handlung ist geprägt von gesellschaftlichen Normen, Vorurteilen und der Suche nach persönlichem Glück. Letztendlich überwinden Elizabeth und Mr. Darcy ihre Vorurteile und finden zueinander.

Die Schauspieler haben ihre Rollen mit viel Hingabe und Professionalität verkörpert und dabei das Publikum in das Geschehen einbezogen, indem sie die Zuschauer in das Spiel integrierten. Dies schuf eine besondere Atmosphäre und machte die Vorstellung nochmal viel unterhaltsamer. Die kleine Fragerunde am Ende war eine nette Geste und ermöglichte es dem Publikum, sich mit den Schauspielern über ihre Arbeit auszutauschen.

Insgesamt war es eine gelungene Aufführung, die sowohl unterhaltsam als auch bereichernd war.

(Angela Selig, LK 11)

Hier geht es zum Youtube-Video.

 

Englisches Theater Inhalt

 

mehr

29.04.2024

Der letzte Schultag der 12. Klasse im Zeichen der Ente

Gleich in der ersten Woche nach den Osterferien verabschiedeten sich die 12. Klassen vom regulären Unterricht. Am Donnerstag, dem 11. April 2024, sah unser EFG ganz anders aus: dekoriert mit Luftballons, Fotos an den Wänden des großen Treppenaufgangs sowie kleine gelbe Enten aus Plastik.

Gleich in der ersten Woche nach den Osterferien verabschiedeten sich die 12. Klassen vom regulären Unterricht. Am Donnerstag, dem 11. April 2024, sah unser EFG ganz anders aus: dekoriert mit Luftballons, Fotos an den Wänden des großen Treppenaufgangs sowie kleine gelbe Enten aus Plastik.

Die putzigen Tierchen haben eine direkte Verbindung zum diesjährigen Abi-Motto: ABITENDO- 12 Jahre gespielt und vergessen zu speichern.

Nach der zweiten Unterrichtsstunde ging es an die frische Luft zum Programm der Klassen 12a-d.

Sportliche Rennen auf dem Bobby-Car, Wissenstest in den Fächern Mathematik, Geschichte sowie Erinnerungen an die Exkursionen in der 11. Klassenstufe fesselten das Interesse der Zuschauer.

Natürlich gab es ein herzliches Dankeschön für ihre Tutoren Frau Gutsch, Frau Kley, Frau Machill sowie Herrn Melke, die sich über Blumen und ein individuelles Geschenk freuen durften.

Schon am Tag danach begann dann der „Ernst des Lebens“, denn die ersten schriftlichen Prüfungen standen auf dem Plan.

Hoffentlich sind alle Mühen von Erfolg gekrönt, sodass am 28. Juni 2024 unsere Abiturienten voller Stolz ihre Zeugnisse entgegennehmen können.

 

Heike Schmidt

Melke-EintrittGeschenkeBobby-Car-Rennen-Lehrer

mehr

22.04.2024

Volleyball-Turnier zwischen unserem EFG und dem OSZ

„Du verlierst nie. Entweder du gewinnst oder du lernst!“ – Unbekannt. Dieses Motto ist sehr passend für das diesjährige Volleyball-Turnier zwischen unserem EFG und dem OSZ. Am 10.04.2024 spielten von 11:30 Uhr bis 14:15 Uhr fünf Damenmannschaften und acht Teams der Herren jeweils gegeneinander. Bei diesem Turnier durfte ich neben Frau Linka ein Teil der Wettkampfleitung sein.

„Du verlierst nie. Entweder du gewinnst oder du lernst!“ – Unbekannt. Dieses Motto ist sehr passend für das diesjährige Volleyball-Turnier zwischen unserem EFG und dem OSZ. Am 10.04.2024 spielten von 11:30 Uhr bis 14:15 Uhr fünf Damenmannschaften und acht Teams der Herren jeweils gegeneinander. Bei diesem Turnier durfte ich neben Frau Linka ein Teil der Wettkampfleitung sein.

Die jeweiligen Teams konnten es kaum abwarten, in die Sporthalle zu gehen, damit das Turnier starten konnte. Nach einer kurzen Einspielphase und der gemeinsamen Begrüßung wurde das Turnier pünktlich eröffnet. Der Ehrgeiz und Wille war definitiv gegeben, weshalb wir spannende Spiele beobachten konnten. Die Partien waren aber nicht nur knapp und schön anzusehen, sondern auch durchweg fair. Neben dem sportlichen Erfolg waren auch Bewegung und Spaß wichtige Bestandteile des Turniers. Lustige und teils passende Teamnamen wie „Netztester“, „Block and roll“ oder „Fliegende Fischstäbchen“ wurden bereits im Vorfeld des Turniers gewählt. Eine weitere Besonderheit war die Sportkleidung des Damenteams aus der 12. Klasse unseres EFG, das sich (wegen der Mottowoche) passend zum Thema „Anfangsbuchstaben“ anzog. Spaß hatte auch das Publikum auf der Tribüne. Dort konnten andere Schülerinnen und Schüler Platz nehmen, um ihre Mitschülerinnen und Mitschüler anzufeuern und beim Spiel zu unterstützen, was für eine sehr gute Stimmung in der Halle sorgte.

Die klaren Siegerinnen, die alle vier Spiele gewonnen haben, kommen von unserer Schule und heißen „Erfolgreich angebaggert“.
Ebenfalls mit allen möglichen Siegen gewann das Team „Bier-ASF“ vom OSZ im Herrenbereich. Die Mannschaften aus den Jahrgängen zehn und elf konnten einige Erfahrungen sammeln und sind schon sehr gespannt und motiviert, um im nächsten Jahr wieder für das Turnier zu starten. Deshalb kann man sagen, dass alle etwas bei diesem Turnier gewonnen haben.
Für die Planung und den gelungenen Ablauf möchte ich den beteiligten Sportlehrerinnen und Sportlehrern des OSZ und des EFG danken.

Ich freue mich auf weitere zukünftige Ereignisse, an denen ich in dieser Form teilnehmen kann und nehme dieses Turnier als positiv und gelungen mit. Es bot Spannung, interessanten Sport und eine gute Atmosphäre, weshalb es für alle Beteiligten ein schönes Ereignis war und deshalb sein Ziel definitiv erreichte.


Moritz Kosmider, Jahrgang 11

Inhalt-Spiel
mehr

Kontakte

Lauchhammerstraße 33
01987 Schwarzheide

Telefon: 035752 949440
Telefax: 035752 949449

E-Mail: gymnasium@seecampus-niederlausitz.de